Die heutige Lage der Männer
(Eine kurze Zusammenfassung - bitte durchscrollen)

Die heranwachsenden Jungen in den westlichen Industriegesellschaften wachsen seit der industriellen Revolution weitgehend vaterlos und damit orientierungslos auf. Entweder der Vater ist auf der Arbeit, er ruht sich aus oder geht seinen Hobbies nach. Meist entzieht er sich der Auseinandersetzung mit der Ehefrau und Mutter über die Erziehungsangelegenheiten. Beunruhigend ist auch die zunehmende Zahl der alleinerziehenden Mütter.


Haupterziehungsperson aus vielerlei Gründen ist deshalb die Mutter. Jedoch so sehr sich die Mutter auch bemüht und es gut meint, sie kann den Vater beim besten Willen nicht ersetzen oder gar dessen Rolle übernehmen. Trotzdem wählen viele Jungs die Mutter als Hauptvorbild und versuchen ihre männliche Kraft durch weibliche Verhaltensweisen zu nähren. Hinzu kommt noch, daß die meistenVäter ihren Söhnen nur halbherzig versuchen männliche Werte zu vermitteln und im Inneren selbst an deren Wichtigkeit zweifeln. Das Resultat ist eine große Anzahl von frustrierten Jungen, die nicht gelernt haben in der männlichen Steckdose Kraft zu tanken und dadurch haltlos und vorbildlos durch ihr Leben schlingern. Es entstehen Kinder in Männerkörpern, die lediglich älter werden, aber nicht reifer.

Obendrein leben wir in einer Zeit in der die Frauen weltweit versuchen sich aus einer Jahrtausende alten “Versklavung” zu befreien. Das zwingt die Männer immer mehr zum Umdenken. Und speziell in Deutschland kommt noch dazu, daß durch die zwei verlorenen Weltkriege (besonders die Greuel des Nationalsozialismus) klar geworden ist, daß Männer und die alten männlichen Werte nichts taugen. Deshalb eignen sich viele Männer heutzutage weibliche Qualitäten an. Und durch die neue Selbstbestimmung der Frau müssen Frauen männliche Werte erforschen. Obwohl dadurch das Verständnis für das andere Geschlecht wächst, sind Beziehungen heutzutage schwieriger denn je geworden. Denn problematisch an der Situation ist, daß Frauen nicht wirklich in der männlichen Steckdose Energie tanken können und Männer nicht wirklich in der weiblichen Steckdose. Die männliche Kraft kann nur in der männlichen Steckdose aufgeladen werden.

Deshalb ist es für Männer höchste Zeit zu realisieren, daß die Kraft des Mannes durch Männer genährt werden muß. Und es ist an der Zeit sich wieder dem zuzuwenden, was für die männliche Energie wesentlich ist. Wie das geht kann man in speziell dafür vorgesehenen Männergruppen schnell lernen.


Thomas Greiner


Lies weitere Textausschnitte und Interviews zu verschiedenen Männerthemen unter:

Interessante Texte